title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

Eventkalender

Alle anzeigen ...

Melges24
Bericht Melges 24 Bavarian Open 2014 PDF Drucken E-Mail

Heißes Wetter, strahlender Himmel, aber kaum Wind, das war die Situation im Chiemsee Yacht Club bei den Melges 24 Bavarian Open. Neun Melges 24 aus Deutschland und Österreich und der Schweiz hatten gemeldet. Die Segler verbrachten die drei Tage meistens an Land, da zu wenig Wind blies. Doch einige Windstunden am Sonntag Nachmittag nutzte Wettfahrtleiter Hans Vogt Senior mit seinem Team konsequent aus. Fast im Stundentakt zog die Regattaleitung drei Wettfahrten durch und alle waren froh, dass statt der acht vorgesehenen Wettfahrten wenigstens eine Wertung mit drei Wettfahrten zustande kam. Der Wind kam aus Nordost jeweils mit Stärke 1 bis 2 Beaufort, die ersten beiden Wettfahrten wurden voll gesegelt, die letzte bei einschlafendem Wind abgekürzt.

 

Adrian Huber vom YC Romanshorn- Bodensee gewann die ersten beide Wettfahrten und belegte im letzten Rennen Platz vier, das reichte zu einem sicheren Gesamtsieg. Der zweite Platz ging an das Team von Michael Schineis vom UYC Wolfgangsee. Bester Deutscher auf dem dritten Platz wurde Markus Reger vom Chiemsee YC mit seinem Team. Im letzten Rennen waren alle Boote innerhalb drei Minuten im Ziel. Weitere Infos unter www.cyc-prien.de

 

Elke Göckel - GER 672 Pearl

 

Ergebnisse: LINK
Fotos: LINK

 

Übersicht Regattaberichte

 
Bericht Melges 24 Europeans 2014 Balatonfüred PDF Drucken E-Mail

 

Für die internationale Melges24-Klasse stand in diesem Jahr die European Championship ungewöhnlich früh im Regattakalender. Grund dafür war die Entscheidung, eine erste größere Meisterschaft in Osteuropa auf dem Balaton (Ungarn) stattfinden zu lassen. Gewohnheitsgemäß sind im Sommer auf dem Plattensee kaum segelbare Bedingungen vorzufinden, sodass der Wettkampf in den Mai gelegt wurde.
Trotz des frühen Termins fanden sich in Balatonfüred 62 Boote aus 18 Nationen ein. Die Teilnahme von Seglerinnen und Seglern aus allen Teilen der Welt bewies wieder einmal die Internationalität der Klasse. Die sieben angetretenen deutschen Teams mussten sich dabei einer Vielzahl von hochkarätigen Profimannschaften stellen. Neben Franco Rossini‘s Team Blu Moon, dem amtierenden Welt- und Europameister, traten u.a. Größen wie Lenny mit Tõnu Tõniste (2maliger 470er Olympiamedaillengewinner) an. Blu Moon musste im Vorfeld den verletzungsbedingten Ausfall ihres angestammten Steuermanns Flavio Favini kompensieren. Ihn ersetzte kein Geringerer als der America’s Cup- und Melgesveteran Matteo Ivaldi. Durch die hohe Dichte an Profiseglern, ist eine zusätzliche Amateurwertung auf Melges24-Meisterschaften gängig. In Ungarn traten 35 Crews in dieser sogenannten Corinthian-Division an. Die Flotte fand auf dem Balaton typische Bedingungen eines Binnenreviers vor. Leichte, drehende sowie unbeständige Windbedingungen sorgten für anspruchsvolles Segeln und stellten hohe Anforderungen an die Wettfahrleitung um Gerd Schmidleitner. Enge Rennen mit wechselnden Tagessiegern waren die Folge. Der Kampf um den Europameisterschaftstitel blieb bis zur letzten Wettfahrt spannend.
Schlussendlich setzten sich die Schweizer Top-Favoriten von Blu Moon durch, die ihren direkten Konkurrenten Giogi (Matteo Balestrero) am letzten Regattatag im Matchracemodus nicht mehr vorbeiziehen ließen. Auf dem Siegertreppchen folgte mit Ian Ainslie (Südafrika) ein weiterer America’s Cup Veteran, der hier unter ungarischer Flagge segelte. In der Amateurwertung verwies Lenny die dänischen Teams um Peter Warrer (Salty Dog) und Kris Houmann (Melges.dk) auf die Plätze.
Deutsche Teams konnten erwartungsgemäß nicht vorne angreifen. Als beste Deutsche segelte PLATO (Markus Scheel) aus Heiligenhafen auf Platz 21. Es folgte auf Platz 27 Kicker Schäfer mit dem Musto Racingteam. Auf dem dritten Platz der „innerdeutschen Wertung“ (Rang 34) landete die Sputnik mit Conrad Brinkmann an der Pinne. Die junge Mannschaft zeigte mit guten Einzelplatzierungen, dass man auch mit einem Boot der frühen Baunummer absolut konkurrenzfähig ist und durchaus vorne mitsegeln kann. Zum Erfolg der Europameisterschaft tat die hervorragende Planung und Durchführung des Events seitens des Organisationsteams sowie der etwa 80 Helfer ihr Übriges. Dies trug neben der Gastfreundlichkeit - selbst die Leinen beim Anlegen wurden gereicht - zu einer stressfreien und gelungenen Regattawoche bei. Ein besonderer Pluspunkt war die mediale Aufbereitung in Form von täglichen Updates, Fotos, Videos und Livestreams.
Der Klasse steht eine ereignisreiche Saison mit vielen wichtigen Events in Europa bevor. So macht die Melges24-European-Sailing-Series ferner Station zur Kieler Woche. Die Melges24-Klasse verzeichnet auf dem hart umkämpften Sportbootmarkt weiterhin eine kontinuierlich wachsende Flotte im deutschsprachigen Raum. Auch durch den Austragungsort Middelfart/Dänemark für die Weltmeisterschaften 2015 kann man weiteren Klassenzuwachs erwarten.

 

Eric Werner / GER 191 Sputnik

 

Ergebnisse: http://melges24europeans14.com/results/
Fotos (Auswahl): http://melges24europeans14.com/photo-gallery/
Fotos (Komplett): http://pierrickcontin.fr/mediatheque.php?portfolio=553
Videos IMCA: https://www.youtube.com/user/IM24CA
Airmovies: https://www.youtube.com/watch?v=4cjrWrK-KIo
Livestream: http://new.livestream.com/accounts/5424759/melges24euro2014

 

Übersicht Regattaberichte

 
Kieler Woche mit 30 Booten? PDF Drucken E-Mail

Schaffen wir es in diesem Jahr erstmalig die 30 Boote Marke bei einer nationalen Regatta zu knacken? Spread the word - helft mit und rührt fleißig die Werbetrommel!

 

21.06.-24.06. Kieler Woche - European Sailing Series Event 3:

Meldestand 10.06.: 29 Boote aus 9 Nationen

Alle Infos: HIER

 
Training Brombachsee 2014 PDF Drucken E-Mail

Anbei findet ihr die Ausschreibung für das diesjährige Frühjahrstraining am Großen Brombachsee.

 

Das Event war bereits im letzten Jahr hervorragend organisiert und wurde von allen Teilnehmern durchweg gelobt. Da in diesem Jahr auch die German Open auf dem Revier stattfindet, lohnt es sich umso mehr auch an dem Training teilzunehmen und das Revier etwas näher kennenzulernen.

 

AUSSCHREIBUNG

 

Ablauf:

Kranen Freitag und Samstag nach Anmeldung, Slippen immer möglich.

11.4.2014 Freitagabend Fränkische Brotzeit
12.4.2014 Samstag 12:00h Begrüßung
12.4.2014 Samstag 13:00h Training auf dem Wasser
12.4.2014 Samstag Fränkischer Abend
13.4.2014 Sonntag 9:30h Training auf dem Wasser

 
MKB Bank European Championship PDF Drucken E-Mail

 

Im Hinblick auf die diesjährige Europameisterschaft am Balaton sind aktuell (Stand 01.03.2014) 61 Meldungen aus 18 Nationen eingegangen.

 

Die deutsche Klasse stellen mit sieben Booten bislang die drittstärkste Flotte der teilnehmenden Nationen.

 

 

Der Zeitrahmen für die Early-Entry-Fee ist bereits abgelaufen. Die Organisatoren haben die Meldegebühr jedoch mittlerweile um 10% gesenkt, um weiteren Teilnehmern die Anmeldung schmackhaft zu machen.

 

Weitere Infos findet man unter den folgenden Links:

Anmeldung/Teilnehmerliste --- Offizielle Webseite --- Mautgebühren

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 9